Apropos Werte

Die Wertediskussion ist in vollem Gange. Kluge Köpfe aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bemühen sich um Orientierung in einer für viele Menschen immer komplizierter und unsicherer erscheinenden Welt. Die voranschreitende Globalisierung, die Digitalisierung der Arbeitswelt, die zunehmende Heterogenität der Gesellschaft – all dies wirft noch unbeantwortete Fragen auf. Das macht Angst und fördert das Misstrauen in die Funktion unseres Wirtschaftssystems und seiner Vertreter.

Umso wichtiger ist die Diskussion um Inhalte und Akzeptanz von Werten. Welche Werte zählen heute und wie werden sie in Unternehmen gelebt? Haben wir noch die richtigen Werte? Wie können Menschen in den tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungsprozessen mitgenommen werden?

Diesen und weiteren Fragen soll in Kurzinterviews nachgegangen werden, in denen es nicht nur um theoretische Inhalte, sondern auch und vor allem um die praktische Umsetzung geht. Denn: Gute Ideen nützen nur dann etwas, wenn sie die Menschen erreichen und vor allem, wenn sie gelebt werden.

 

Unser Dank für die tatkräftige Unterstützung geht an dieser Stelle an Christiane Harriehausen,
sie ist Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft und Immobilien. Die gebürtige Hamburgerin arbeitete nach dem Magisterstudium bei dem Immobilienmakler Engel & Völkers als Assistentin der Geschäftsleitung, bevor sie nach einer kurzen Stippvisite bei der Zeitschrift Bellevue zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung wechselte. Hier arbeitete sie fünf Jahre in der Redaktion und betreute unter anderem die Immobilienseite der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Als Buchautorin beschäftigte sie sich mit dem Thema „Altersfalle Immobilien“. Moderationen auf Messen und Kongressen sowie Vortragstätigkeiten gehören ebenso zu ihrem Tätigkeitsgebiet. Christiane Harriehausen ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Sie arbeitet derzeit freiberuflich für Tageszeitungen und Fachmagazine.

Hier geht es zu den Interviews